70. Rhein-Main Journalisten-Stammtisch

„Der Pandemie sind wir mit Antworten begegnet" Wolfgang Jeck, Leiter hessenschau.de und Jürgen Harrer Leiter Unternehmenskommunikation Fraport


Es kommt selten vor, dass ein Gast zwei Mal Redner und Antworten-Geber beim Rhein-Main-Journalistenstammtisch ist: Wolfgang Jeck, Chef von hessenschau.de, zur 70. Auflage des „Smalltalk in der Gerüchteküche“ einzuladen, war mehrfach wertvoll. Vor fünf Jahren hatte er vom Start der Internet-Nachrichtenseite des Hessischen Rundfunks berichtet – und jetzt über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Nutzer-Verhalten und geänderte Arbeitsweisen seines Redaktions-Teams.


Jeck freut sich nicht nur über die besten Zugriffszahlen seit Bestehen, sondern sprach auch über die Gründe: „Der durch Corona ausgelösten Unsicherheit sind wir mit Antworten begegnet. Wir haben uns mehr in die Perspektive der Menschen reingedacht, haben die Fragen der Menschen beantwortet.“ Renaissance des Qualitätsjournalismus auf der einen Seite – auf der anderen Gegenöffentlichkeit über Plattformen in den sozialen Medien. Jeck: „Das ist sehr gut für uns gewesen – denn wir konnten und können verschiedene Positionen darstellen.“ Und auf hessenschau.de hat Jeck neue Formate ausprobiert, besonders gut habe der „Corona-Ticker“ funktioniert: Die wichtigsten Nachrichten kurz zusammengefasst, mit Link zu weiterführenden Informationen. „Das war bei den Smartphone-Nutzern sehr beliebt, die inzwischen rund 75 Prozent unserer Nutzung ausmachen.“ Die Entwicklung im Social-Media-Bereich will Jeck im Blick behalten und die Redaktion hat auch schon mal darüber nachgedacht, ob TikTok interessant sein könnte, sagte er zu Steffen Ball, Journalisten-Stammtisch-Moderator und Ballcom-Geschäftsführer.

Einordnungen und Ausblicke der Corona-Auswirkungen aus Sicht eines Unternehmens verriet Jürgen Harrer, Leiter der Fraport-Unternehmenskommunikation: Am Flughafen sei man jetzt, zu Beginn der Urlaubssaison, „sehr gut auf stetig steigenden Reiseverkehr unter Corona-Bedingungen vorbereitet“. Zu kämpfen habe der Flughafen, „der auf 70 Millionen Passagiere pro Jahr“ ausgelegt ist, natürlich mit stark zurückgegangenen Reisenden – und diese Zahlen würden frühestens 2023 wieder erreicht. Mit seiner Medien-Mannschaft hat Harrer während der Corona-Zeit Journalisten eine Vielzahl an Themen angeboten, etwa Bilder und Botschaften von Milliarden Schutzmasken, die am Frankfurter Drehkreuz ankamen.

Mund-Nase-Masken hatten auch die Gäste des 70. Rhein-Main-Journalistenstammtisches im Kempinski Hotel Frankfurt in Gravenbruch an, an dem zusätzlich erstmals auch Journalist*innen live via Zoom teilnahmen. Ballcom bedankt sich bei den Partnern des Rhein-Main-Journalistenstammtisch, Fraport AG und Kempinski Hotel Frankfurt.

Ballcom bedankt sich bei den Partnern des Rhein-Main-Journalistenstammtisch, Fraport AG und Kempinski Hotel Frankfurt – und den Gastgebern des 71. Rhein-Main-Journalistenstammtisches, dem „DELI kat – Fine Food & More“ in Frankfurt am Main.